Posted by on 21.01.2017 in Aktuelles | 1 Kommentar

Ghosting und Benching sind zwei neue Namen für zwei alte Phänomene. Zugegeben, beides keine feine englische Art, auch wenn sie so klingen mögen.

Der Ghost ist derjenige, der sang- und klanglos in den Tiefen der Großstadt oder des Internets verschwindet. Der Bench hingegen lässt den anderen nicht völlig fallen, sondern „nur“ am ausgestreckten Arm verhungern. Er schiebt den vermeintlichen Partner auf die lange Bank – daher der Name (to bench).

Benching ist heutzutage bei den jungen Leuten gang und gebe, allerdings wissen dann (hoffentlich) auch beide Parteien davon und akzeptieren die Regeln. Wenn man die Spielregeln nämlich nicht kennt, dann kann´s ganz schön schmerzhaft werden.

Hier geht´s zum Artikel …